Beiträge

Mission Wiedergutmachung gegen den TV Herkenrath

DSC 3236

Gegen den Tabellenletzten TV Herkenrath peilt die 1. Mannschaft am Samstag ab 14 Uhr im Siegener Leimbachstadion die sportliche Revanche an.

Es war in der laufenden Saison der mit Abstand schwächste Auftritt, den die Elf von Thorsten Nehrbauer im Hinspiel im Hochsommer zeigte.

Selten waren die Käner so chancenlos wie bei der sang- und klanglosen 0:4-Niederlage, bei der Lars Lokotsch (13./35.), Vincent Geimer (69. FE) und Suheyel Najar (88.) für den Mitaufsteiger trafen.

Demnach sah Thorsten Nehrbauer seine Mannschaft nach der heftigen Hinspiel-Pleite in der Pflicht: „Es ist doch ganz klar, dass wir Wiedergutmachung für das 0:4 in Herkenrath leisten wollen. Wir wollen unseren guten Lauf, mit Ausnahme des kleinen Dämpfers gegen den SC Wiedenbrück, wieder aufnehmen und weiterführen.“

Von einem Selbstläufer gegen das Schlusslicht der Tabelle sah der Bonner die Partie am Samstag aber weit entfernt, rechnete Nehrbauer doch vielmehr mit einem echten Abnutzungskampf: „Der TV ist defensiv zwar nach wie vor anfällig, spielt seit dem Wechsel auf der Trainerbank aber deutlich strukturierter und steht kompakter. Offensiv sind die Qualitäten ja unbestritten und hinlänglich bekannt.“

Die Entlassung des Niederländers Chris Burhenne war nach einer herben Niederlagenserie aus Sicht der Verantwortlichen Anfang November nötig geworden.

Unter dem neuen Coach Thomas Zdebel konnte Herkenrath im Abstiegskampf der Regionalliga West zwar noch keine Punkte auf das eigene Konto buchen, bewies dafür aber im Verbandspokal Moral und Charakter.

Bei der Premiere des polnischen Übungsleiters besiegte der TVH den Liga-Konkurrenten Bonner SC trotz einstündiger Unterzahl mit 2:4 und erst am Mittwoch zwangen die Gäste den Drittligisten Fortuna Köln bis ins Elfmeterschießen.

Auch wenn die Bergisch-Gladbacher dort mit 3:5 unterlagen, verlangte die Zdebel-Elf dem klassenhöheren Gegner doch über 120 Minuten alles ab.

Zwar hängt den Gästen die Nachspielzeit womöglich auch am Samstag noch in den Knochen, für das Selbstvertrauen war der starke Auftritt gegen die Kölner aber sicher nicht schädlich.

Von größeren personellen Schäden sind die Käner derweil verschont geblieben. Daniel Waldrich hat seine Fersenprobleme auskuriert, sodass nur die Langzeitverletzten André Schilamow und Moritz Brato fehlen dürften.

Nicht helfen darf nach Einschätzung des Ex-Profis Nehrbauer am Samstag der Geduldsfaden seiner Spieler: „Es kann durchaus sein, dass wir auf unsere gefährlichen Situationen warten müssen und gegen diese kompakte Defensive geduldig Lösungen erarbeiten müssen. Gleichzeitig müssen wir defensiv wachsam sein und versuchen, die Null zu halten. Es ist auch unser klares Ziel, am Samstag mal wieder ohne Gegentor auszukommen.“

Bei der starken Offensive um Lars Lokotsch (9 Tore) und Vincent Geimer (6 Tore) muss der Abwehrverbund natürlich geschlossen gegen diese individuelle Klasse agieren.

Das Leimbachstadion öffnet um 12:30 Uhr. Wie gewohnt bleiben die Gegengerade und der Gästeblock geschlossen.

1. FC Kaan-Marienborn – TV Herkenrath

Datum: 01.12.2018
Uhrzeit: 14 Uhr (12:30 Uhr)
Leimbachstadion, Leimbachstraße 263, 57074 Siegen
Schiedsrichter: Patrick Holz (BSV Roxel)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg