Beiträge

Gegen Wiedenbrück den nächsten Schritt machen

image-2018-10-12

Mit zwei Erfolgen im Rücken empfängt die 1. Mannschaft am Samstag um 14 Uhr im Siegener Leimbachstadion den direkten Tabellennachbarn SC Wiedenbrück.

Ein Punkt gab es für die Mehnert-Elf aus den letzten drei Partien. Erst am vergangenen Samstag buchte der etablierte Regionalligist nach zwei Spieltagen der Durstrecke einen Zähler auf das Punktekonto, steht damit bei 12 Zählern.

Das Unentschieden gegen den zuletzt aufblühenden Wuppertaler SV wertete der SC als gefühlten Sieg. Das 1:1 war auch Balsam auf die zuletzt so geschundene Fußballerseele der Gäste, unterlag Wiedenbrück doch dem SV Rödinghausen zuvor in aller Deutlichkeit mit 0:5.

Dennoch hob Coach Thorsten Nehrbauer warnend den Finger: „Das ist ein sehr starker Gegner, der ein unheimlich gutes Umschaltspiel hat. Wir müssen sehr kompakt stehen und eine gute Tiefenstaffelung organisieren, damit wir nicht in gefährliche Konter laufen. Am Ende kann auch dieses Spiel wieder durch Kleinigkeiten entschieden werden.“

Das Gefühl, dass der Linienchef vor dieser für beide Teams extrem wichtigen Partie hatte, war aber in keinem Fall schlecht: „Ich glaube, dass wir alle Chancen haben zu gewinnen, wenn wir uns ganz auf uns fokussieren, die Entwicklung aus den Spielen gegen Wattenscheid, Viktoria Köln, Dortmund und Gladbach mitnehmen, den Offensivdrang der laufenden Woche beibehalten können und die blöden individuellen Fehler abstellen können.“

In der Tat zeigte sich der 1. FC Kaan-Marienborn in den letzten 180 Minuten erfreulich torhungrig. Dem ersten Saisonsieg folgte gestern der Einzug in das Viertelfinale des Krombacher Westfalenpokals.

Auch wenn die Mannschaft von Thorsten Nehrbauer in der Tabelle mit 4 Zählern Rückstand auf den SC steht, nach zuletzt zwei Spielen mit 8 erzielten Treffern ist der Aufwind spürbar: „Das sollte den Jungs doch ein gutes Gefühl und genügend Selbstvertrauen geben. Wir müssen die Chancen einfach nutzen, die wir uns erarbeiten“, bestätigte Nehrbauer.

Anders stellt sich die Gefühlslage derzeit bei den Gästen dar. Nur 3 Tore gelangen dem SCW in den letzten 3 Ligaspielen.

Ein Grund für die kleine Torflaute liegt aber auch auf der Hand. Mit Viktor Maier (Patellasehnenriss) und Marwin Studtrucker (Kreuzbandriss) fehlen gleich zwei wichtige Offensivkräfte. Innenverteidiger Robin Twyrdy (Rotsperre) gesellt sich ebenfalls dazu.

Auf Seiten der Käner wackelt der Einsatz von Leon Binder hingegen noch: „Der Pferdekuss ist nicht so dramatisch, aber Leon kränkelt gerade etwas. Das wäre natürlich enorm bitter, da er eine feste Größe in unserem Spiel ist. Aber auch im Falle eines Ausfalls können mehrere Spieler diese Position ja auch spielen“, betonte Nehrbauer.

Das Leimbachstadion öffnet um 12:30 Uhr die Pforten. Der Gästeblock und die Gegengerade bleiben geschlossen.

Übrigens: Im Rahmen der Aktion „Fair ist mehr“, gemeinschaftlich initiiert von der Siegener Zeitung, der AOK Nordwest und dem Fußballkreis Siegen-Wittgenstein, werden in der Halbzeitpause drei Jugendmannschaften geehrt, die in der Vorsaison am fairsten gespielt haben.

Spiel-Infos:

1. FC Kaan-Marienborn SC Wiedenbrück
Datum: 13.10.2018
Uhrzeit: 14 Uhr
Leimbachstadion, Leimbachstraße 263, 57074 Siegen
Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hasper SV)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg