Beiträge

Mit Kurt und Schilamow nach Oberhausen

image-2018-10-041

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen die SG Wattenscheid reist die 1. Mannschaft am Samstag zum Tabellenvierten Rot-Weiss Oberhausen. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr.

Für den geneigten Zuschauer der Regionalliga West war es leicht, den letzten Auftritt Oberhausens zu verfolgen, strahlte Sport1 das Montagsspiel doch live im Fernsehen aus.

Nicht nur das Trainerteam Nehrbauer und Wurm, sondern auch die Spieler verfolgten die Partie aufmerksam vor der Flimmerkiste, gab es doch schließlich Analyse-Hausaufgaben von den Übungsleitern.

Die Elf von Mike Terranova erwischte gegen den Wuppertaler SV allerdings nicht den besten Tag und unterlag am Ende des Tages verdient mit 0:2. Vorher trennte sich der SC mit 1:1 vom SV Rödinghausen, den der 1. FC Kaan-Marienborn im übernächsten Heimspiel empfängt.

Vorher gilt die volle Konzentration aber der Aufgabe im Stadion Niederrhein: „Wir wissen natürlich um die Stärke der Gastgeber, müssen aber auch nicht in Ehrfurcht erstarren. Natürlich müssen wir davon ausgehen, dass Oberhausen das letzte Ergebnis gegen uns wieder ausbügeln möchte. Der Trainerkollege war ja ganz schön angefressen. Deshalb müssen wir uns mit aller Macht wehren und vielleicht noch ein bisschen ekliger auftreten, als zuletzt gegen Wattenscheid“, forderte Co-Trainer Tobias Wurm vor der Partie.

Damit die Mannschaft um Kapitän Toni Gänge nach der vermeidbaren Niederlage gegen Wattenscheid die Köpfe wieder frei bekommt, gab es als Maßnahme zwei Tage trainingsfrei: „Das mag auf den ersten Blick vielleicht etwas komisch wirken, aber für die Spieler war es gut, mal etwas Ablenkung zu erfahren und den Sonntag mit der Familie verbringen zu können. So eine lange Serie ohne Sieg ist sowohl für die Mannschaft, als auch für die Trainer Neuland“, begründete der 36-jährige die Überlegungen, die er gemeinsam mit Thorsten Nehrbauer anstellte.

Auch gegen die SG Wattenscheid war es ein individueller Fehler, der die Käner einen wertvollen Punkt kostete. Wurm weiter: „Solche Fehler dürfen in der Regionalliga auf diesem Niveau einfach nicht passieren. Defensiv standen wir zuletzt relativ gut, dafür fehlte es uns in der Offensive an Durchschlagskraft. Wir haben in der bislang guten Trainingswoche extrem daran gearbeitet, die richtigen Abläufe zu finden und mehr Ballbesitzzeiten zu generieren.“

Mehmet Kurt ist nach abgesessener Sperre wieder dabei und ist als wichtiger Faktor für das Käner Spiel gleich heißer Kandidat für die Startelf. Auch André Schilamow kehrt nach überstandener Erkrankung in den Kader zurück. Alle Spieler sind derzeit fit.

Bei der Heimelf fehlt Innenverteidiger Jasper Stojan nach seinem Kreuzbandriss bis zum Ende des Jahres und auch der Einsatz von Mittelstürmer Philipp Gödde (Rückenprobleme) ist fraglich. Zudem handelte sich Raphael Steinmetz gegen den WSV den knallroten Karton ein. Somit fehlt auch ein weiterer Angreifer bis Ende Oktober.

Spiel-Infos:

SC Rot-Weiss Oberhausen – 1. FC Kaan-Marienborn
Datum: 06.10.2018
Uhrzeit: 14 Uhr
Stadion Niederrhein, Lindnerstraße 2-6, 46149 Oberhausen
Schiedsrichter: Markus Wollenweber (SV Rot-Weiß Venn)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg