Beiträge

Punktgewinn für die Moral und den Tabellenanschluss

image-2018-10-04

Die verstärkte 2. Mannschaft sicherte sich dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit beim 1:1 (0:1) einen verdienten Zähler gegen den SuS Niederschelden II.

Mit Florian Hammel im Tor, Moritz Brato, John Buceto und Talha Varli auf dem Feld ging die personell mit Regionalliga-Erfahrung verstärkte 2. Welle mit einem 13-Mann-Kader in die Partie gegen die Schelder, die nach drei Siegen in Serie mit breiter Brust anreisten.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste auch etwas mehr vom Spiel. So kam Dominik Thyssen völlig frei aus 15 Metern zum Schuss, setzte die Pille aber links am Tor vorbei.

Nachdem der Torschuss von Spielertrainer Christopher Ayani nach gutem Doppelpass mit Talha Varli leider abgeblockt wurde, war es wieder SuS-Akteur Thyssen, der von halbrechts nur das rechte Außennetz traf.

Youngster Maxi Spieth war es dann aber, der freigespielt aus 7 Metern sicher zur unter dem Strich verdienten Führung in die linke Ecke einschob (38.), die auch bis zur Pause Stand hielt.

Zu eindimensional verlief das Käner Aufbauspiel bis dato durch das Zentrum, in dem das Trio Brato, Buceto und Varli zwar viel probierte, Niederschelden aber auch gut gegen den Mann arbeitete.

Das sollte sich nach der Pause aber entscheidend ändern. Viel variabler bespielten die Hausherren nun auch die beiden Flügel, agierten geduldig und warteten auf sich bietende Räume.

Der stark mitspielende und jederzeit Ruhe ausstrahlende Florian Hammel bekam nach dem Seitenwechsel nur noch ganz wenig zu tun, weil Kaan nun viel Ballbesitz generierte und auch die Bewegungsabläufe im Zentrum bei Buceto, Brato und Varli besser abgestimmt waren.

Fast zwangsläufig viel nach einer Standardsituation dann der Ausgleich. Kakaokante Moritz Brato, der ungefähr so viel Kopfballduelle verlor wie Horst Hrubesch zu seinen besten Zeiten, schraubte sich auf den zweiten Ball in die Höhe und nickte ein (67.).

Die Ayani-Elf blieb am Drücker und zwang die Freunde des Erzquell Pils weiter in viele Meter ohne Ball. Einzig die Durchschlagskraft fehlte, um dem von Felix Weber gehüteten Tor erneut gefährlich zu werden.

Während es der starke Alexander Ziewitz mehrfach beherzt aus der Distanz versuchte, hatte Varli mit einem verdeckten Linksschuss, der knapp am linken Giebel vorbeizischte, noch die beste Gelegenheit.

Nur einmal wurde es auf der anderen Seite noch brenzlig, aber Marvin Kocian luchste seinem Gegenspieler mit einem guten Einsatz noch den Ball ab.

Unter dem Strich blieb es bei einer aufgrund der beiden unterschiedlichen Hälften verdienten Punkteteilung.

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg