Beiträge

Nächstes Saisonhighlight am Aachener Tivoli

P1030445 1200x800

Am geschichtsträchtigen Aachener Tivoli tritt die 1. Mannschaft am morgigen Samstag um 14 Uhr beim Tabellenfünfzehnten Alemannia Aachen an.

Zwei Punkte trennen den 1. FC Kaan-Marienborn derzeit von der Alemannia aus Aachen, die aktuell im heimischen Tempel noch auf den ersten Sieg wartet.

Zuletzt standen zwei Unentschieden gegen den SV Rödinghausen (1:1) und den Wuppertaler SV (0:0) zu Buche, Ende August feierten die Aachener den bislang einzigen Sieg mit einem 1:0 bei Fortuna Düsseldorfs U23.

Defensiv haben sich die Hausherren in den letzten Wochen sichtlich stabilisiert, weniger Gegentore kassiert, am Verhalten bei Standardsituationen gegen die Alemannia gearbeitet und 5 Punkte aus den letzten 3 Spielen mitgenommen.

„Wir dürfen nicht hingehen und sagen wir sind Alemannia und wer ist Kaan Marienborn? Wir müssen Respekt haben“, forderte Alemannia-Coach Fuat Kilic im Gespräch mit den Aachener Nachrichten vor der Partie eine bodenständige Haltung.

Mit viel Ballbesitz, einem geradlinigen Kombinationsspiel und frühem Gegenpressing wollen die Hausherren ihrer Favoritenstellung vor heimischer Kulisse gerecht werden.

Mittelstürmer Vincent Boesen, der zuletzt als Joker mit seinen 2 Saisontoren eine gute Rolle spielte, laboriert noch an den Folgen seiner Kreuzbandzerrung und wird gegen die Käner definitiv nicht mit an Bord sein.

Sein Sturmkollege Marc Kleefisch (Rückenprellung) stieg wie auch Linksverteidiger Alan Stulin (Adduktoren) erst unter der Woche in den Trainingsbetrieb ein. Ob die beiden Akteure voll belastbar sind, wird Killic kurzfristig abwarten müssen.

Auf Seiten der Gäste bangt Trainer Thorsten Nehrbauer weiter um den Einsatz von Linksverteidiger Arthur Tomas, der zwar in dieser Woche weitere Fortschritte gemacht hat und große Teile des Mannschaftstrainings absolvieren konnte, aber heute noch einen MRT-Termin hat. Die Prognose des Cheftrainers fiel eher defensiv aus.

Nach der roten Karte für Jannik Schneider im Westfalenpokal gegen Wacker Obercastrop ist der Windecker ohnehin gezwungen, die Innenverteidigung neu zu formieren. Mit Marcel Radschuweit und Moritz Brato stehen zwei Alternativen bereit, aber auch Leon Binder könnte diese Position problemlos bekleiden.

Neu-Stürmer Kenan Dünnwald-Turan ist indes endlich spielberechtigt und wird erstmals zum Aufgebot gehören: „Kenan hat große Chancen, auch in der ersten Elf zu stehen. Er hinterlässt weiter einen guten Eindruck im Training. Wir brauchen seine Qualität auf dem Platz.“

Atmosphärisch dürfte allein die Kulisse für jeden Käner Spieler Anreiz genug sein, schließlich halten die Aachener Fans ihrem Verein eisern die Treue. Bei den letzten beiden Spielen gegen den SV Rödinghausen und den SC Wiedenbrück am Tivoli kamen stets über 4000 Zuschauer:

„Im besten Fall spielen wir in diesem großen Stadion vor etwa 4-5000 Zuschauern. Auch wenn sich die Zuschauerzahl im weiten Rund etwas verläuft, wird die Fankurve gute Stimmung machen. Das muss uns beflügeln. Ich erwarte von jedem meiner Spieler, der Regionalliga spielen will, dass er abliefert. Die Jungs sind in der Bringschuld. Wenn wir eine Top-Organisation an den Tag legen und mit größter Leidenschaft in jeden Zweikampf gehen, dann bin ich absolut sicher, dass das Ergebnis für uns unter dem Strich positiv wird“, unterstrich der ehemalige Profi Nehrbauer ebenso feurig wie optimistisch seine Erwartungen.

Gegen den Traditionsverein, der für Nehrbauer noch den eigenen Erwartungen hinterherläuft, könne man nur erfolgreich sein, wenn man alles aus dem Körper raushaut:

„Aachen muss sich mit der zusammengewürfelten Truppe natürlich noch etwas finden, aber trotzdem wird das eine sehr ordentliche und anspruchsvolle Aufgabe. Wir müssen alle zusammen als Team arbeiten, das wird ein Kampf auf Biegen und Brechen. Für uns und für Aachen geht es um viel. Die Alemannia will zuhause den Dreier einfahren, das ist klar. Wir können darauf aufbauen, dass wir nur drei der ersten sieben Spiele verloren haben. Jetzt müssen wir auch mal einen Sieg einfahren.“

Spiel-Infos:

Alemannia Aachen – 1. FC Kaan-Marienborn
Datum: 15.09.2018
Uhrzeit: 14 Uhr
Tivoli, Krefelder Straße 187-191, 52070 Aachen
Schiedsrichter: Julian Engelmann (SF Sümmern)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg