Beiträge

Gegen Ahlen eine andere Spielweise pflegen

21994490 1802477273113737 6246976117498683323 o

Der Derbysieg war gestern, jetzt hat die 1. Mannschaft  das Duell mit Regionalliga-Absteiger Rot-Weiss Ahlen vor der Brust. Co-Trainer Tobias Wurm sah die Gastgeber im Aufwind.

Auf dem Naturrasen des Wersestadions geht es am 8. Spieltag um weitere Punkte. Der Tabellenelfte ließ zuletzt mit einer kleinen Erfolgsserie aufhorchen.

5:0 gegen den FC Gütersloh – das letzte Resultat des Teams von Erhan Albayrak konnte sich wahrlich sehen lassen, erscheint aber, eingeordnet in die personelle Lage des FC, weniger gefährlich: „Gütersloh hat derzeit eine extrem schlechte Phase, weil wichtige Leistungsträger fehlen. Wir haben nichtsdestotrotz das gesamte Spiel analysiert, aber auch das Videomaterial der Ahlener gegen Bielefeld gesichtet, um einen richtigen Maßstab zu erhalten“, gab der “Co“ einen kleinen Einblick.

Vor allem in der defensiven Zentrale und in der Innenverteidigung machte er gemeinsam mit Cheftrainer Thorsten Nehrbauer aufgrund der robusten Spielweise der groß gewachsenen Akteure Stärken aus.

Somit wird sich nicht nur das Sturmduo Wermes und Krieger auf eine etwas andere Spielweise einstellen müssen: „Wir wollen unsere Philosophie natürlich wie immer an den jeweiligen Gegner anpassen. In diesem Fall gilt es, den Ball möglichst flach zu halten.“

Der Regionalliga-Absteiger Ahlen ist in jedem Fall nicht zu unterschätzen: „Sie haben momentan nach einem schlechten Start einen guten Lauf. Der Kader ist größtenteils zusammen geblieben und der Abstieg war jetzt auch nicht so deutlich. Der Tabellenstand ist eben nicht immer so aussagekräftig“, meine Wurm, der sich auf das Aufeinandertreffen im schönen Ahlener Stadion freut.

Ebenso groß war die Freude des Co-Trainers über die Rückkehr von Enrico Balijaj, der nach überstandenen muskulären Problemen wieder eine zusätzliche Option bietet.

Bei Marius Jung (Fuß) steht morgen ein MRT-Termin an. Der Außenverteidiger wird wohl zwei Wochen ausfallen. Davon abgesehen steht der gleiche Kader wie schon gegen die Sportfreunde Siegen zur Verfügung.

„Wir haben das Spiel gegen Siegen komplett abgehakt. Natürlich haben wir im Derby nicht alles richtig gemacht. Wir haben immer noch genug Ansatzpunkte. Jetzt konzentrieren wir uns aber voll auf die Aufgabe Ahlen.“

Für die Fans, die die Mannschaft gerne bei dieser Aufgabe begleiten möchten, gibt es natürlich wieder die Möglichkeit, die Käner auf der Fahrt nach Ahlen zu begleiten. Um 11 Uhr fährt der Bus auf dem Parkplatz der Herkules-Arena ab.

Anmeldungen nimmt der sportliche Leiter Jochen Trilling bis Freitag um 14  Uhr via Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Adresse:

Wersestadion
August-Kirchner-Straße 14
59229 Ahlen

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg