Beiträge

1. Mannschaft tut sich gegen Niederschelden lange schwer

sus

Mit 2:1 setzte sich die 1. Mannschaft des 1. FC Kaan-Marienborn in der 2. Runde des Kreispokals letztlich verdient durch, tat sich aber gerade vor der Halbzeitpause schwer. Marius Jung und Mats Scheld trafen für die Mannen von Thorsten Nehrbauer.

Eine mildere Form der Rotation hatte Co-Trainer Tobias Wurm angekündigt und so standen neben Torwart Ingmar Klose auch Marius Jung, Enrico Balijaj und Ennis Madani in der Startelf.

Gegen den SuS, bei dem wie erwartet die ehemaligen Mannschaftskollegen Dennis Noll und Patrick Sonntag von Beginn an aufliefen, riss Kaan-Marienborn zwar prompt das Spielgeschehen an sich, tat sich aber zunächst schwer, das nötige Tempo in das eigene Spiel zu bekommen und offensiv zwingend in die Gefahrenzone vorzustoßen.

Dass die Gastgeber in der 10. Spielminute in Führung gingen, war einem individuellen Fauxpas von Außenverteidiger Marius Jung geschuldet, dessen zu kurz geratener Rückpass in Richtung Keeper Klose ein gefundenes Fressen für Scheldens Fabian Kolb war.

Da die Käner zunächst kein Durchkommen fanden, versuchte es Enrico Balijaj mit einem beherzten Schuss aus der Ferne (19.), aber Niederscheldens Torhüter Tobias Dicke war auf der Hut, auch bei Daniel Waldrichs Abschluss nach einfachem, aber wirkungsvollem Doppelpass mit Johannes Burk, den er unter sich begrub (25.).

Ohne Chance war der Schlussmann des Bezirksligisten aber in der 37. Minute. Auf dem linken Halbfeld zogen die Gäste das Tempo an. Nach einer schnellen Ballstafette über die Stationen Waldrich und Andre Schilamow landete der Ball bei Norman Wermes, der das Auge für Marius Jung hatte.

Von Steven Reuter abgefälscht landete sein Kracher aus etwa 19 Metern unhaltbar in der linken Ecke. Um ein Haar hätte Ennis Madani nach Flanke von Jung in Minute 44 sogar auf 2:1 gestellt, doch sein Abschluss rauschte knapp links am Pfosten vorbei.

Resolute Zweikampfführung forderte Rückhalt Ingmar Klose dann verstärkt nach dem Seitenwechsel von seinem Team, das sich immer vehementer in der gegnerischen Hälfte festsetzte.

Wieder war es dann Balijaj, der sich aus der zweiten Reihe ein Herz nahm und Tobias Dicke mit einer schwer zu berechnenden Fackel ernsthaft prüfte. Der Torhüter klatsche das runde Leder vor die Füße von Madani, der allerdings im Abseits stand.

Die Chancen auf Seiten Kaans häuften sich, erst verpasste der eingewechselte Burak Gencal knapp das Tor, dann war es eine recht unübersichtliche Situation im Strafraum, in der Marius Jung unter Fremdeinwirkung zu Boden ging und der Elfmeterpfiff ertönte.

Während die Schelder wild protestierten, schnappte sich Mats Scheld das Spielgerät und erledigte seinen Job souverän (63.).

In der Folge reihten die Käner mitunter beste Chancen aneinander, verpassten es aber, mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie zu setzen.

Der eingewechselte Tim Schulz, der für den angeschlagenen Burk kam, hatte mit einem wuchtigen Distanzschuss Pech, dann ließ Burak Gencal eine Kontergelegenheit nach Vorlage des mit aufgerückten Captains Toni Gänge liegen.

Eigentlich belohnen müssen hätte sich kurz darauf Arthur Tomas, der bei einer feinen Einzelleistung gleich mehrere Gegenspieler unwiderstehlich stehen ließ, aus spitzem Winkel aber die Latte traf.

Waldrich und Wermes scheiterten kurz vor Schluss am starken Tobias Dicke und auch Niederschelden hatte durch Nolls Kopfball und Markus Kulas Linksschuss noch zwei Möglichkeiten.

Unter dem Strich stand dann aber gegen starke Schelder ein aufgrund des klaren Chancenplus und der größeren Spielanteile verdienter, wenngleich knapper Sieg.


SuS Niederschelden – 1. FC Kaan-Marienborn 1:2 (1:1)

Aufstellung: Klose, Scheld, Gänge, Brato, Jung, E. Madani (64. Tomas), Balijaj, Burk (73. Schulz), Schilamow (53. Gencal), Wermes, Waldrich

Tore: 1:0 Fabian Kolb (10.), 1:1 Marius Jung (37.), 1:2 Mats Scheld (63.)

Schiedsrichter: Pascal Emrich

Zuschauer: 234

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg