Beiträge

1. Mannschaft zieht glanzlos in die nächste Pokal-Runde ein

EinzelportraitsBeim A-Ligisten SV Setzen tat sich die 1. Mannschaft des 1. FC Kaan-Marienborn speziell in der ersten Halbzeit schwer, kam dann aber ob einer ordentlichen Leistungssteigerung noch zu einem soliden 4:1 Sieg, nachdem Moritz Brato und Ennis Madani einen Doppelpack schnürten.

„Auch aus solchen Spielen können wir gute Schlüsse ziehen. Es war aus meiner Sicht ein Knackpunkt in der ersten Hälfte, dass wir unsere erste Großchance nicht genutzt haben. Dass es dann bei all den personellen Veränderungen auch gegen einen guten Kreisligisten schwer werden kann, wussten wir“ schilderte Co-Trainer Tobias Wurm.

Nach ersten Torannäherungen hatte Jared Jörgens, der ebenso in die Startelf rotierte, wie auch Ingmar Klose, Moritz Brato, Tim Schulz, Marius Jung, Dorian und Ennis Madani, die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber im direkten Duell mit SV-Torwart Ole Schwarzfärber.

Schon zu einem frühen Zeitpunkt war das Trainerduo Nehrbauer und Wurm dann gezwungen zu wechseln. Nach einem Foulspiel musste Burak Gencal bereits in der 15. Spielminute die Segel streichen: „Sein Oberschenkel war dick angeschwollen. Wir waren etwas in Sorge, dass das Knie in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnte, aber ich bin zuversichtlich, dass er am Sonntag wieder auf dem Platz stehen kann“, gab der “Co“ vorsichtige Entwarnung. Für ihn kam Enrico Balijaj in die Partie.

Die in der Tat sehr ordentlich agierenden Setzer zogen dann durch einen sehenswerten Kunstschuss von Maximilian Böcking, der den Ball von der Strafraumkante in den Winkel schickte, in Front (30.).

„Wir mussten dann auf die Zähne beißen. Speziell in der ersten Halbzeit sind wir nicht so seriös wie erhofft aufgetreten. Die Körpersprache war auch nicht bei allen Spielern wünschenswert“, übte der ehemalige Abwehrspieler kritische Töne.

Es dauerte bis kurz nach der Pause, ehe die Käner besser in die Spur fanden. Die Einwechslung von Dawid Krieger machte sich direkt bezahlt. Der Stürmer leistete die Vorarbeit für Innenverteidiger Moritz Brato zum Ausgleich (50.).

Der Neuzugang von der SG Betzdorf besorgte dann nach einem Eckball in der 70. Spielminute auch die Führung.  In den Schlussminuten trug sich dann auch Ennis Madani zweifach in die Torschützenliste ein.

Erst marschierte er alleine auf Setzens Schlussmann zu und blieb cool (70.), dann sorgte er in der 85. Minute für den Endstand. Nach der Kritik fand Tobias Wurm dafür auch lobende Worte: „Natürlich müssen sich die jungen Spieler noch in Geduld üben, aber wenn sie ihre Einsatzzeit nutzen, hinterlässt das natürlich ein positives Bild“.

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg