Beiträge

Startschuß gegen Holzwickede

Am Wochenende startet die Saison der Westfalenliga 2 und mit großer Spannung richtet sich der Blick ins Breitenbachtal. Der 1.FC Kaan-Marienborn gehört nämlich zu den Teams, denen man den Aufstieg sicherlich zutrauen kann. Die Vorbereitung verlief ordentlich, die Freude, dass es am Sonntag (15 Uhr) dann aber auch endlich los geht, ist groß.

"Eine Vorbereitung bedeutet immer vor allem eines - viel Arbeit. Das haben wir auch gemacht und nun heißt es, dies auch auf dem Platz zu zeigen. Wir gehen auf jeden Fall mit einer breiten Brust in die Saison", so Kaan-Coach Thorsten Nehrbauer. Dabei gastiert mit dem Holzwickeder SC aber gleich ein komplizierter Gegner im Siegerland. Für Nehrbauer etwas positives: "Da geht es gleich richtig los und man bekommt den harten Alltag serviert. Sie sind dafür bekannt immer gut zu stehen und dann gefährlich zu kontern."

Der klare Favorit sind die Hausherren aber in jedem Fall, zumal sich die Käner mit hoher Qualität verstärkt haben - viel Oberliga-Erfahrung ist nun in Reihen der Nehrbauer-Elf. Der Trainer erhofft sich, dass diese Spieler "die Prozente bringen, die im vergangenen Jahr teilweise gefehlt haben." Am Spielsystem hat Nehrbauer nichts geändert, gerade aber auch die Neuen sollen eben die letzte Konzentration in der Defensive und die letzte Entschlossenheit im Abschluss bringen. Ansonsten soll die Käner Pressingzone wieder das A und O sein, verantwortlich dafür ist jeder einzelne Spieler, denn der Trainer fordert von jedem Spieler alles ein: "Bei uns spielen alle nach vorne und alle verteidigen auch, nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung kann man etwas erreichen."

Kaan ist nun in der Breite deutlich stärker aufgestellt als in der Vorsaison und will es so schaffen, wieder ganz oben mitzuspielen. "Klar wollen wir aufsteigen und die Qualität ist dafür auch sicherlich da. Aber da spielen immer unheimlich viele Faktoren eine Rolle. Die Konkurrenz ist riesengroß, aber wir wollen oben mitspielen", erklärte der Käner-Trainer.

Woche für Woche hart arbeiten und mehr tun als der Rest der Liga, das haben sich die Breitenbachtaler vorgenommen. Ein guter Start würde dabei sicherlich helfen. Die Vorzeichen sind jedenfalls gut, denn gerade zu Hause ist Kaan fast unbezwingbar. "Wir haben uns hier eine Kaan- Festung aufgebaut und erarbeitet. So soll es auch gerne bleiben - jeder soll wissen, dass es hier nichts zu holen gibt. Wir wollen unsere Vorgaben gut umsetzen und das erste Heimspiel natürlich gewinnen", gibt Nehrbauer die Marschroute vor. (mn)

 

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg