Beiträge

Kaan dreht Partie gegen Iserlohn

Der 1.FC Kaan-Marienborn hat sich die verlorenen Punkte aus der Vorwoche zurückgeholt. Im Heimspiel besiegte die Nehrbauer-Elf den FC Iserlohn mit 2:1 (0:0) und überholt den FCI somit auch in der Tabelle – Platz sechs ist die Belohnung. Nach einem mehr als unglücklichen Gegentreffer zeigten die Käner die richtige Reaktion.

„Wir waren heute einfach besser als der Gegner. Wir hätten schon früher führen müssen, aber das ist noch etwas unser Problem und das lässt sich auch nicht trainieren. Sehr gut fand ich aber, dass wir ruhig geblieben sind, das war ein starkes Spiel“, erklärte Kaan-Coach Thorsten Nehrbauer.

 

Grund zur Diskussion lieferte allerdings das 0:1. Der Schiedsrichter war eigentlich noch damit beschäftigt die Mauer einzuweisen, Torhüter Patrick Stock stand dementsprechend noch am Pfosten und wollte seine Mauer platzieren. Was aber anscheinend kein Käner mitbekam: Der Unparteiische hatte den Ball schon freigegeben und Pascal Beilfuß (48.) versenkte zur 1:0-Führung.

 

Dabei waren die Käner eigentlich bis dato die bessere Mannschaft. Nach anfänglichen Problemen in den ersten fünfzehn Minuten bekamen die Hausherren die Partie immer mehr in den Griff. Eine Pausenführung wäre durchaus verdient gewesen. Kaan-Marienborn zeigte nach dem Rückstand aber genau die richtige Reaktion. „Wir haben dann einfach weiter Druck gemacht, das freut mich natürlich“, so Nehrbauer.

 

Die Belohnung folgte prompt: Nach einer Ecke von Mats Scheld war Innenverteidiger Michael Reed (57.) zur Stelle und glich zum 1:1 aus. Für den 2:1-Sieg sorgte dann der eingewechselte Michael Kügler in der 73. Spielminute quasi mit seinem ersten Ballkontakt. Seine Erfahrung in den Schlussminuten auf dem Platz zu haben, das ist ein gutes Mittel. Für neunzig Minuten, erklärte Nehrbauer, reiche es allerdings noch nicht: „Er hat die Vorbereitung verpasst, aber wir brauchen seine Qualitäten in den Schlussminuten, wenn der Gegner müde ist. So ist es abgemacht und es ist super, wie er die Situation annimmt, er hilft der Mannschaft sehr, denn viele Spiele werden eben immer über die Bank entschieden.“

 

Kaan hatte den Gegner dann auch in den Schlussminuten im Griff. Eine weitere positive Meldung ist das Comeback von Marius Jung – ein Treffer blieb ihm allerdings verwehrt, er traf nur das Aluminium. Torhüter Stock war dann in den Schlussminuten nochmal beherzt zur Stelle und hielt den Heimsieg fest. Jetzt richtet sich der Blick in Richtung Derby: „Wir haben eine sehr starke Iserlohner Mannschaft geschlagen, jetzt haben wir aber das für uns meiner Meinung nach schwierigste Spiel in Erndtebrück vor der Brust. Im Derby kann immer alles passieren, aber wir wollen da natürlich die drei Punkte holen!“ (mn)

 

Kaan: Stock – Brühl, Gänge, Reed, Noll – Ecker, Schmidt, Scheld (85. Scheld) – Jörgens, Sellau (72. Kügler), May (64. Jung).

Tore: 0:1 Beilfuß (48.), 1:1 Reed (57.), 2:1 Kügler (76.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Nico Pohl.

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg