Beiträge

Erste mit Auftaktsieg in Mengede

Es war das erwartet komplizierte Spiel für den 1.FC Kaan-Marienborn und lange sah es so aus, als ob sich das Team von Trainer Thorsten Nehrbauer mit einem Zähler begnügen müsste. Der Übungsleiter bewies dann aber ein glückliches Händchen und wechselte mit Offensivspieler Michael Kügler (90.) den Sieg ein. Durch den „Dreier“ zieht die Nehrbauer-Elf in der Tabelle an der Erndtebrücker-Reserve vorbei und belegt nun Platz sieben.

„Wir wussten, dass es kompliziert wird hier auf dem kleinen Platz und das Mengede immer mit langen Bällen spielt. Die ersten Minuten haben wir gut angefangen, anschließend haben wir es aber nicht mehr geschafft dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken“, erklärte Nehrbauer.

 

Viele Torchancen gab es beim Gastspiel der Käner in Mengede 08/20 auf beiden Seiten nicht. Das Spiel war geprägt von leidenschaftlichen Zweikämpfen beider Teams. Kaan zog sein Pressing-Spiel auf, Mengede setzte zumeist auf lange Bälle, die die Defensive um Kapitän Toni Gänge aber meist problemlos abwehren konnte.

 

Zwischen den Pfosten vertraute der Käner-Trainer wie schon in den letzten Spielen vor der Winterpause dem jungen Patrick Stock und der wurde im gesamten Spiel eigentlich nur ein einziges Mal gefordert. Umso wichtiger war seine Parade dann in der 35. Spielminute nach einem Eckball der Hausherren, als er einen Fallrückzieher abwehren konnte und so seine seine Elf weiter im Spiel hielt.

 

Die Breitenbachtaler kamen zunächst zwei Mal durch Schüsse von Michael May sowie Patrick Waginzik vor das Dortmunder Tor - der Ball ging aber jeweils knapp neben den Pfosten. Das 1:0 hätte dann aber doch noch fallen müssen, als der Ball plötzlich knapp sieben Meter vor dem Tor bei Alexander Ecker landete. Der war scheinbar selbst überrascht so frei an den Ball zu kommen, sein Kopfball landete über der Querlatte.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Bild. Wenig Torraumszene, dafür bekamen die Zuschauer aber eine zweikampfbetonte und disziplinierte Partie zu sehen. Zunächst kam Mengede etwas mutiger aus der Kabine, wirklich gefährlich wurde es für Stock aber nicht.

 

Als sich viele schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten, warfen die Käner nochmal alles in den letzten Angriff und das wurde dann auch belohnt: Nach einer Flanke von Linksverteidiger Mats Scheld stand Enrico Balijaj am langen Pfosten völlig frei, bewies ein gutes Auge und legte quer auf Kügler. Der hatte dann keine Probleme mehr den Ball über die Linie zu drücken. Die Freude war anschließend riesengroß, denn nur wenige Sekunden später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Das Glück das in der Hinrunde oftmals fehlte, es scheint zurück zu sein im Breitenbachtal.

 

„Es wäre vermessen wenn ich sage wir haben verdient gewonnen, aber ich glaube wir haben am Ende etwas versucht und nochmal mehr investiert. Letztendlich haben wir es einen Tick mehr gewollt, das war dann der kleine Unterschied. Im Fußball verdient man sich dann auch mal so einen Sieg“, bilanzierte Nehrbauer nach dem Abpfiff. (mn)

 

Kaan: Stock - Wurm, Gänge, Reed, Scheld - Jörgens - May, Balijaj, Ecker, Stein (70. Kügler) - – Waginzik (82. Noll).

Tore: 0:1 Kügler (90.).

Zuschauer: 100.

Schiedsrichter: André Reinike

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg