Beiträge

Tabellenführer wird ein schweres Kaliber

Semih Yigit gegen Wiedenbrück

Mit dem SC Wiedenbrück reist am Sonntag der Tabellenführer nach Kaan-Marienborn. Die 1. Mannschaft erwartet ab 14:30 Uhr demnach einen schweren Brocken.

Im letzten Jahr duellierten sich die beiden Vereine noch in der Regionalliga. Unvergessen bleibt das sensationelle 5:1 im Heimspiel am 13. Oktober 2018. Es war gleichzeitig der höchste Sieg in der Regionalliga.

Gut ein Jahr später, zeichnet sich ein anderes Bild. Nachdem beide Mannschaften den bitteren Gang in die Oberliga antreten mussten, zeigten die Gäste schnell auf, dass mit ihnen in puncto Wiederaufstieg zu rechnen ist.

Dafür schied der SC am gestrigen Mittwoch beim FC Gütersloh mit 0:1 aus dem Kreispokal aus. Anfang November hatte man schon im Verbandspokal gegen den RSV Meinerzhagen (0:2) das Nachsehen.

Somit können sich die Gäste nun aber voll auf den Liga-Alltag konzentrieren.

Erst eine Niederlage steckte die Elf von Coach Björn Mehnert in der laufenden Saison ein. Ausgerechnet gegen den direkten Verfolger RSV Meinerzhagen setzte es am 3. Spieltag eine herbe 0:5-Klatsche.

In den letzten Wochen lief der Motor in der Oberliga dafür sehr rund. Mit Ausnahme eines Unentschiedens gegen den FC Eintracht Rheine gewann der Regionalliga-Absteiger jede Partie.

Aday Ercan (7 Tore), Phil Beckhoff und Viktor Maier (beide 5 Tore) sind nur drei der gefährlichen  Faktoren der temporeichen Offensive, zu der Kaans Cheftrainer Tobias Wurm auch den Ex-Erndtebrücker Xhuljo Tabaku zählt.

„Man muss sich nur die Tabelle und das Torverhältnis anschauen. Zusammen mit Meinerzhagen hat Wiedenbrück die meisten Tore in der Liga geschossen. Sie haben eine gute Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Hasen wie Daniel Brinkmann und Kapitän Oliver Zech in den eigenen Reihen.“

Dass sich die Käner im Heimspiel nach den letzten Auftritten in der Herkules Arena nicht verstecken müssen, betonte Wurm aber auch: „Wir haben jetzt zuhause aus den letzten drei Partien sieben Punkte geholt. Das zeugt von einer gewissen Konstanz und Stabilität, die wir auch in unserer aktuellen Phase brauchen. Wir müssen uns noch Woche zu Woche steigern und noch mehr Beständigkeit erlangen. Auf das Spiel gegen den SC freuen wir uns, auch weil wir in den letzten Heimspielen gegen die Teams aus der oberen Tabellenhälfte nicht schlecht ausgesehen haben.“

Planen muss Tobias Wurm gemeinsam mit seinem Co-Trainer Mounir Saida weiterhin ohne den etatmäßigen Captain Toni Gänge, Johannes Burk (Muskelfaserriss) und Patrik Flender (Schulter).

Die Vorfreude auf das Duell mit dem Spitzenreiter ist im Käner Lager groß: „Wir freuen uns auf  auf das Wiedersehen mit alten Wegbegleitern.  Auf unserem Platz wollen wir zeigen, dass es alles andere als einfach ist gegen uns zu gewinnen.“

1.FC Kaan-Marienborn – SC Wiedenbrück
Datum: 17.11.2019
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Herkules Arena, Breitenbacher Straße 99, 57074 Siegen
Schiedsrichter: Philip Dräger

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg